Ur-Transalp

Auf alten Saum-und Schmugglerwegen in 7 Etappen von Oberstdorf zum Gardasee  mehr ...

Unsere Mountainbike Touren

Die geplanten Touren bei diesem Bike Urlaub umfassen insgesamt:
 450km  14.000hm

Unverbindliche Buchungsanfrage

MTB Reise mit 7 Touren  

Ur-Transalp, Schmuggler und Säumer

Die “Ur-Transalp” von Oberstdorf zum Gardasee ist heute der Klassiker schlechthin und gehört zu den schönsten und erlebnisreichsten Überquerungen der Alpen. Immer weiter verbessert, führt die Route auf alten Saumwegen aus dem Allgäu in die Lechtaler Alpen, durch das Verwall in’s Paznaun nach Ischgl. Auf Schmugglerwegen trailen wir über die Sesvenna in den Vinschgau. Wir passieren die Wand der Ortlergruppe durch das Val Mora, folgen alten Militär- und Karrenwegen über den Gaviapass und schmuggeln uns zwischen den hohen Bergen des Adamello, der Presanella und den Brenta-Dolomiten hindurch zum Gardasee. Namen wie der Schrofenpass, mit seiner ausgesetzten Leiter über dem Abgrund, das Silbertal mit der gewaltigen Patteriol-Spitze, der Fimberpass, die Val d’Uina-Schlucht mit ihren Galerien, das Val Mora mit seinen Militärtrails, der smaragdgrüne Lago di Pian Palu unterm Cevedale-Eis und der Bärenpass in der Brenta sprechen für sich. Alle diese Highlights “erfährt” man auf diesem Alpencross, unter der Maxime, so wenig Asphalt und soviel Flow wie möglich. Malerische, geschichtsträchtige Etappenorte begleiten uns auf der Tour.
Befreit von Gepäck und Sorgen kümmern sich Guide und Betreuer für das Wohl auf der Strecke. Mit Tipps und kleinen Kniffen lernt man jede Menge Fahrtechnik in den Down- und Uphill’s. Am Ziel entlohnt uns Dolce Vita am Gardasee für die (Uphill)- Mühen.

Alle Biker, die sich der Herausforderung einer schweren Transalp stellen möchten und entsprechend fit sind. Schwindelfreiheit, Bikebeherrschung und Abfahrtsvermögen auf schmalen Pfaden sollten vorhanden sein. Konditionelle und fahrtechnische Anforderung entsprechend unserer Levelbeschreibung liegen bei 3-4.

Wir haben für Dich eine Auswahl an sehr schönen 3-4 Sterne- Hotels getroffen, die alle mit einem reichhaltigen Speiseangebot und anderen Annehmlichkeiten auf Dich warten. Teilweise verfügen unsere Hotels über einen Wellnessbereich.

Der erste und letzte Tag unserer Reise ist jeweils für die An- und Abreise vorgesehen. Diese Reise wird als Etappenreise durchgeführt, d.h. wir starten morgens gemeinsam nach dem Frühstück an unserem jeweiligen Hotel und fahren zu unseren täglich wechselnden Etappenzielen. Dein Gepäck befindet sich während den Etappen in unserem Begleitfahrzeug und wird zum nächsten Hotel gebracht.

Ein wohl einzigartiger Service: Unser Begleitfahrzeug treffen wir an vereinbarten Treffpunkten, dort besteht auch die Möglichkeit, auf das Gepäck zuzugreifen. Während den Pausen bieten wir euch Verpflegung und Getränke an, so dass ihr neben einem Top-Service auch einen minimalen Aufwand an Nebenkosten habt!

Komm' mit und Entdecke mit uns die herrliche Bergwelt!

  • 2x Übernachtung in komfortablen 4*-Hotel
  • 6x Übernachtung in komfortablen 3*-Hotel
  • kostenlose Nutzung des Wellnesbereichs
  • 8x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 8x mehrgängiges Abendmenü
  • 7x Etappenverpflegung (Getränke, belegte Brötchen, Obst, Müsliriegel, etc.)
  • Tourenführung und Reiseleitung
  • Rücktransport zum Startpunkt
  • persönliche Betreuung
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug mit Werkzeug und Hilfsmittel
  • Foto-Service
  • GPS-Daten im Vorfeld

Du möchtest diese Reise bei uns buchen und am liebsten auch noch den Traum einer Transalp bzw. Etappenreise bei uns erfüllen?

Dann sichere dir jetzt deinen zusätzlichen Vielfahrer-Rabatt über 50€.

Diesen Rabatt erhältst du wenn du diese Reise zusammen mit einer Transalp bzw. Etappenreise innerhalb einer Woche buchst.

Kombiniere diese Reise jetzt mit einer weiteren Reise und sichere dir deinen Rabatt in Höhe von 50€!

Anreise

Eigenanreise nach Oberstdorf, ankommen, einchecken, abschalten. Um 19:00Uhr gemeinsames Abendessen, kennenlernen und Tourbesprechung.

[60km / 1.700hm, ca. 30min Schiebepassage]
Die alte Saumroute führt uns zum Auftakt der Tour über die Allgäuer Alpen in das Lechquellengebirge. Über den Schrofenpass (1687m) mit seiner legendären Aluleiter erreichen wir auf ausgesetztem Pfad und nach kurzem Schieben die Freiburger Hütte (1918m) am Rauchen Joch. Was jetzt folgt ist eine unvergessliche, anspruchsvolle Trail-Abfahrt hinab in's Klostertal (800m), wo wir unser heutiges Nachtlager aufschlagen und den Tag Revue passieren lassen.

[60km / 2.150hm, ca. 120min Schiebepassage]
Durch das wilde Verwall führt uns der Trail zunächst auf schattigen Waldpfaden über den Kristbergsattel (1.479m) zu der Jausenstation "Hasahüsli". Weiter geht es durch das einsame Silbertal über das Winterjöchl (1.900m) in das Schönverwall. Unterhalb der gewaltigen Pateriol-Felsobeliske trailen wir, teils über heftige Rampen, hinauf zu dem Hochplateau bei den Scheidseen. Ein kurzes Stück bergab und wir sitzen auf der Terrasse der Heilbronner Hütte (2.308m) zum zweiten Frühstück des Tages. Frisch gestärkt Schreddern wir auf ausgewaschenen Pfaden hinab zum Zeinisjoch (1.840m) auf der Rhein-Donau-Wasserscheide. Über einen alten Schmugglerweg passieren wir das Joch und begeben uns in den flowigen Singletrail Richtung Galtür. Am Ende begleitet uns die Trisanna, die durch die Schluchten eingeengt, uns sehr wild empfängt. Im hippen Wintersportort Ischgl klingt der Tag mit Wellness aus.

[68km / 2.650hm, ca. 60min Schiebepassage]
Der Tag beginnt mit der malerischen Auffahrt durch das Fimbertal zum gleichnamigen Pass (2.608m). Vorbei an der Heidelberger Hütte überwinden wir ihn und damit auch die Sprachgrenze zum rätoromanischen. Die einstündige Trailabfahrt in das Unterengadin ist ein forderndes Abfahrtshighlight. In Sur En biegen wir ein in das traumhafte Val d'Uina. Bekannt ist das Tal durch die in Fels gesprengte, eintausend Meter lange Röhre, die das Tal mit Schlinig verbindet. Bis zu der Röhre ist der Uphill komplett fahrbar, in der Galerie sollte man das Bike aber schieben, fast einhundert Meter stürzen die Felswände neben dem schmalem Pfad in die Tiefe. Ein kurzes Stück zum Schlinigpass (2.295m) und die Sesvennahütte (2.256m) bittet zur Einkehr. Der sich an die Jause anschließende, herausfordernde Downhill führt uns hinab zum Vinschgau. In Burgeis finden wir in einem schönen Hotel unser Etappenziel.

[89km / 1.800hm, kurze Rampen zum Schieben]
Im Licht der ersten Sonnenstrahlen baut sich vor uns die gewaltige Barriere der Ortlergruppe auf. Die lange und steile Auffahrt auf Geröllwegen endet am Doss Radond (2.234m) Bergab auf dem epischen Wiesental durch das Val Moral genießen wir die Aussicht auf die umliegenden Dreitausender des Ortlermassives. Geröllfelder lösen die Graslandschaft ab und das Tal verengt sich. Am Val Moral Pass (1.934m) verlassen wir die Schweiz. Über dem Pen Pso. Fraele (1.953m) erreichen wir das Rifugio San Giacomo. Hier genießen wir die Aussicht auf gewaltige Wasserreservoire. Nachdem wir die Felsspitzen der Tore de Fraele (1.945m) passiert haben, surfen wir auf der alten Militärstraße "Decouville" hinab nach Arnoga. Der letzte Uphill des Tages zum Pso. Verva (2.301m) fordert die letzten Reserven. Auf Schotter schreddern wir hinab in das Valtellina. In Grausig genießen wir den ersten italienischen Kaffee.

[45km / 2.154hm, 60min Schiebepassage]
In Le Prese biegen wir auf den alten Karrende ein, angelegt, um schwere Geschütze zur Grenzbefestigung zu transportieren. Die steile, mit groben Steinplatten gepflasterte Auffahrt nach Numero ist gut fahrbar. Nach einer Dreiviertel Stunde öffnet sich das Hochtal bei San Bernardo. Auf einer Höhe von 2.200 Metern wird der Weg zu steil und führt teilweise über den blanken Fels. Nur das allerletzte Stück zum Passo dell'Alpe (2.463m) ist wieder fahrbar. Nach kurzer Rast mit Blick auf das Gaviamassiv rollen wir hinab zur Gaviapass-Straße. Hier beginnt die leichte Auffahrt auf Asphalt bis zum Refugio Berni (2.545m) auf dem Gavirias. Frisch gestärkt stürzen wir uns in die Abfahrt. Die rasante Fahrt auf Schotter, neben uns die mehrere hundert Meter tiefe Schlucht, führt uns bis zum Albergo Pietrarossa. Das erste echte italienische Menü auf unserem X-Adventure erwartet uns in Pezzo unserem heutigen Etappenziel. 

[59km / 2.150hm, 30min Schiebepassage]
Rund 1.200 Höhenmeter zur Montozzo-Scharte warten auf uns, alle auf einer alten Militärpiste gut fahrbar. Ab Case di Viso mündet die Straße in einen Schotterweg. Über endlose Serpentinen erreichen wir das Refugio Bozzi (2.478m). Hier, wie auch etwas weiter oben an der Montozzo-Scharte (2.613m) kann man die Überreste der alten Kriegsbauten besichtigen. Vor uns baut sich die Cevedale-Gruppe auf. Von einem Felsplateau öffnet such der Blick auf den türkisblauen Lago di Pian Paul, der rund 500 Höhenmeter tiefer im Talkessel des Valle del Monte liegt. Der Singletrail bis dorthin ist einer der schönsten im Alpenraum. Ab der Staumauer geht es bis zur Fontanino di Peso auf einer gut ausgebauten Schotterstraße abwärts. Der Quelle werden heilende Kräfte zugeschrieben. Entlang der Brenta-Flanke kurbeln wir im steten Auf- und Ab nach Madonna die Campiglio.

[68km / 1.421hm, 30min Schiebepassage]
Man riecht schon förmlich den Gardasee. zunächst noch steil bergab bis zum Wasserfall, folgen wir bald einem Singletrail abwärts zur Malga Brenta. Zunächst noch trailend durch das Val d'Agola zum gleichnamigen Lago (1.595m) wird der Uphill zunehmend steiler bis zum Bärenpass (1.836m). Oben angekommen, wartet eine traumhafte Abfahrt mit 700 Höhenmeter auf Schotter bis zum Refugio Brenta. Nach dem Pso. Ballino (763m) tauchen wir ein in das Dolce Vita am Gardasee. Auf dem legendären Pinzatrail schreddern wir auf anliegergespickten Kurven nach Riva, wo wir unsere Reise bei Gelati und Birra ausklingen lassen.

Abreise

Nach dem gemeinsamen Frühstück treten wir gemeinsam die Rückreise zu unserem Ausgangspunkt der Tour an. Erfahrungsgemäß erreichen wir das Ziel zwischen 12:00-14:00 Uhr.

Ur-Transalp - von Oberstdorf zum Gardasee

Tour-Nr MTB 10/01
Reisedauer 9 Tage
Etappen 7
Distanz 450km
Anstieg 14.000hm
Anspruch Level K 3-4 / T 3-4

Preis/Person

ab 1.295,00€

Teilnehmer Mindestens 6
Maximal 12

Alle Termine sind noch buchbar! Jetzt Buchungsanfrage stellen!


Alle Termine sind noch buchbar! Jetzt Buchungsanfrage stellen!

Druckversion - alle Daten und Infos dieser Tour zum Ausdrucken
Rufen Sie an!

Du hast Fragen? Dann ruf einfach an: +49 (0) 2441 - 99 49 880

Alternative RadreiseDas könnte Dich auch interessieren: Rennradreise Dolomitenrundfahrt
+49 (0) 24 41 - 99 49 880